Das Flirt Know How für den Urlaub

Wer sich auf einen tollen Singleurlaub freut, der möchte diese entspannte Zeit des Jahres garantiert für nette Flirts und kleine Sexabenteuer nutzen. Was im Alltag wegen Zeitmangel oftmals ausfallen muss, dass kann jetzt bestens klappen. Hierfür kann der moderne Flirtfan aber genauso die besten Sextreff Apps nutzen, sodass schon vor dem Reisebeginn die ersten Kontakt zu Menschen der Reiseregion geknüpft werden können. Das Knüpfen von Kontakten vor Ort kann viel Spaß bringen und sich immer wieder für ein Sexabenteuer lohnen.

Flirten im Urlaub – in Deutschland hat der Single viele Vorteile

Reist man gerne zu deutschen Reisezielen, dann kennt man beim Flirten die Sitten und Gebräuche. Ebenso kann das Beherrschen der deutschen Sprache ein Vorteil beim Flirten sein. Doch viele Singles sehen es als einen besonderen Reiz an, wenn es ins Ausland und vor allem auch in exotische Länder geht, wo man mit Einheimischen Kontakte aufnehmen kann. Hier sollte man sich aber an die hiesigen Gewohnheiten halten und wer hier Erfolge beim Flirten feiern will, der ist mit deutschen Sitten nicht immer auf der Erfolgsspur. Als erstes sollte man die üblichen Anbaggersprüche vergessen und auch die männliche Überlegenheit hervorkehren kann zu einem Mißerfolg werden.

Flirten im Urlaub – in Frankreich möchte die Frau Komplimente hören

Reist der Single nach Paris in die Stadt der Liebe, dann sollte man sich mit viel Charme und Esprit einem Gegenüber nähern. Die plumpe Anmache ist hier einfach nur verpönt und würde bei einem Einheimischen bestimmt nicht zum Ziel führen. Als weiblicher Single sollte man allerdings nicht spröde sein, wenn der Franzose glaubt das Flirten einfach zu den alltäglichen Vergnügungen gehört. Als männlicher Single muss man sich in Frankreich wirklich Mühe geben, denn man ist umgeben von Profis bei diesem Alltagsspaß und nur der charmante Mann kann hier einheimische Frauen überzeugen.

Flirten im Urlaub – Griechenland das Flirtparadies für Singlefrauen

Auf der Suche nach einem Land, in dem man als Frau leicht einen Flirtpartner finden wird, kann die Wahl in Europa für Frauen nur auf Griechenland fallen. Hier wird die Frau umschwärmt und wer als Singlefrau reist, der wird erleben, wie schnell ein toller Flirt oder auch mehr für eine Singlefrau zu finden ist. Wer als Singlemann aber nach Griechenland reist, der muss sich viel mehr Mühe geben, denn für die einheimische Frau gehört das Flirten nicht zum täglichen Alltagsvergnügen, sondern die griechische Frau ist daran gebunden, dass die Familienehre zu schützen ist. Und wirft die Frau beim Flirten den Kopf zurück, der muss wissen, dass dies ein eindeutiges Nein ist und streng beachtet werden sollte.

Flirten im Urlaub – Japan das Land der zurückhaltenden Flirtfans

Hat man sich Japan als Reiseland ausgesucht, dann sollte man hier lieber eine längere Zeit verbringen, wenn man seinen Urlaub unbedingt mit einer heißen Affäre krönen will. Die Japaner sind einfach anders. Anders als viele Nationen in dieser Welt! Und was sie natürlich auch sind: zurückhaltend. Die zurückhaltenden Japaner sind nicht die Weltmeister im Flirten und wer als Frau mit einem Japaner anbändelt, der erhält einen perfekten Gentleman der alten Schule. Einladungen zum Essen und das Aufhalten der Tür, mit guten Manieren kann der Japaner so manche Frau überzeugen. Die Japaner erwartet bei Besuchen Geschenken, wobei dies aber auch nur Kleinigkeiten sein müssen. Generell sollte man sich in Japan an die alltäglichen Gepflogenheiten halten, denn gute Manieren und gutes Benehmen sind einfach die Voraussetzung, damit auch hier ein Flirt klappen kann.

Flirten im Urlaub – Flirten in Tunesien – ein Spaß für Hartgesottene

Wer als Frau nach Tunesien reist und hier als Singlefrau unterwegs ist, der wird immer wieder auf sehr hartnäckige Männer treffen und hier kann das Flirten nicht mehr ein Vergnügen sein, sondern eher das Abwehren von Männern, die gerne mal übers Ziel hinausschießen wollen. Blond, blauäugig und heller Teint, mit einem Stadtplan kann man schnell dafür sorgen, dass sich viele Männer darum streiten, wer einer flotten Touristin helfen kann. Als deutscher Mann ist es schwer hier Anschluss bei einheimischen Frauen zu finden. Gerade wer einer Frau ohne Schleier ins Gesicht schaut, der kann sich schon Ärger einhandeln. Anfassen oder Blickkontakt sind einfach verpönt und sollte bei einheimischen Frauen immer vermieden werden.

Flirten im Urlaub – immer an die Gewohnheiten des Landes halten

Auf der Suche nach einem Urlaubsflirt kann das Ausland zu einem Paradies werden, aber es kann Ärger geben, wenn man sich nicht an die Gepflogenheiten des Landes halten wird. Oftmals reist Frau in Länder, wo die Männer sich als wahre Flirtspezialisten erweisen werden. Doch reist ein Singlemann in dasselbe Land, dann wird er sich viel Mühe geben müssen, damit eine einheimische Frau überhaupt auf einen Flirt eingehen wird. So sollte bei der Reiseplanung auch immer eine Informationssuche nach den Flirtgepflogenheiten eines Landes beginnen, damit man einheimische Flirtpartner nicht in Konflikte stürzt.

Romantischer Urlaub – Die besten Plätze für frisch Verliebte

Geht es um den Urlaub, wünschen sich vor allem frisch verliebte Paare am liebsten ein Reiseziel, welches durch und durch romantisch ist. Die zehn beliebtesten romantischen Orte werden nachfolgend einmal näher beleuchtet.

Caldera-Panoramas in Santorini

Hier genießen Paare beeindruckende Sonnenuntergänge, welche sich von der halbmondförmigen Calderabucht beobachten lassen. Die Bucht liegt am nördlichsten Punkt von Santorini. Wer von dieser Urlaubsregion noch nie etwas gehört hat, fragt sich vermutlich auf welchem Fleckchen Erde das romantische Reiseziel zu finden ist. Santorini liegt auf den Ägäischen Inseln. Hier könne frisch Verliebte händchenhaltend an den blauen Kirchen und den weißen Häusern von Oia vorbeischlendern. Zahlreiche Tavernen laden zu einem gemütlichen Gläschen Wein ein.

Der Comer See

Rund um den Comer See liegen schneebedeckte Berge, welche auf mediterrane Olivenbäume treffen. Der See ist sehr tief und bietet eine Fähre, welche zu den Dörfern fährt. Für extra Romantik sorgen die gepflegten Gärten der Villa Carlotta wo eine romantische Mars- und Vernusskulptur von Luigi Acquistis, im Zentrum von Tremezzo zu finden ist.

Österreichs Hauptstadt

Während des Wiener Eistraums überstrahlt Wiens Rathausplatz die Eisbahn von Januar bis März. Hier können sich Verliebte warm anziehen und anschließend Hand in Hand über den gothischen Rathausplatz wirbeln.

Die alte Stadt Lijiang aus der Song-Dynastie liegt in China und befindet sich in der Provinz Yunnan. Die Stadt liegt auf einem 2.600 m hohen Plateau und präsentiert rote Laternen, Weiden und hölzerne Fußgängerbrücken.

New Orleans

Romantisch wird es auch in New Orleans. Hier können Paare eine der zahlreichen Pferdekutschen besteigen, welche in der Decatur Street am Jackson Square bereitstehen. Die Pferdekutschen ermöglichen eine romantische Fahrt durch und passieren dabei das berühmte French Quarter. In Big Easy lässt sich ein kuscheliger Abend verbringen, wo sich Paare an der kreolischen Küche erfreuen können, während sie in einer schwach beleuchteten Bar den Jazz-Klängen lauschen.

Romantik in Malaysia

Redang ist ein märchenhaftes Paradies für Verliebte. Hier genießen Paare unbeschwerte Tage beim Tauchen oder Schnorcheln, wo sich Meereschildkröten beobachten lassen. Nachdem Badespaß teilt man sich am besten einen Sonnenschirm am Strand. Pasir Panjang bietet dazu eine einzigartige Kulisse.

Kerzenschein auf Honolulu

Honolulu bietet eine Vielzahl romantischer Restaurant, wo sich Paare ganz entspannt an einen der reich gedeckten Tische setzen können, um dort verliebte Blicke austauschen zu können. Hier wird der Strand von Waikiki in schimmerndes Mondlicht getaucht und pazifische Küche serviert.

Die Blue Mountains in Sydney

Und auch in Sydney lässt sich viel Romantik erleben. Westlich von Sydney finden sich die blauen Berge, welche zu einem amourösen Outdoor-Abentuer einladen. Hier können Verliebte eine romantische Zeit in den Glasbodengondeln verbringen, welche den 270 Scenic Skyway von Katoomba passieren. Paare können hier aber auch Hand in Hand durch den Jurassic-Dschungel schlendern und die klaren Quellen besuchen.

Atemberaubende Landschaft in Acapulco

Ebenso romantisch wird es an der Pazifikküste von Mexiko. Hier findet sich die perfekte Kulisse für einen Heiratsantrag oder eine Liebeserklärung. Im neonbeleuchteten Las Brias können sich Paare verzaubern lassen und die Abend mit einem Cocktail in den Strandbars ausklingen lassen.

Im Ausland mobil – Mietwagen von zu Hause aus buchen

Wer einen Mietwagen im Ausland buchen will, sollte unbedingt auf potenziell versteckte Kosten achten. Häufig ist es so, dass die Anbieter von Mietwagen Kostenaufschläge verlangen, welche sich eigentlich vermeiden lassen. Zum Beispiel für die Eintragung eines zweiten Fahrers oder für Personen, welche das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Häufig werden aber auch Kostenaufschläge für die Bereitstellung am Flughafen berechnet. Dabei können aber auch Rückführungskosten entstehen, wenn der Wagen an einem anderen Ort abgegeben wird. Deshalb kann es sinnvoll sein, ein Vergleichsportal für Autovermietungen zu nutzen und das Auto vorab bereits zu Hause zu mieten. Hier können die anfallenden Kosten bequem miteinander verglichen werden. Nutzer profitieren hier aber auch von attraktiven Services. Zum Beispiel kann die Buchung bei vielen Anbietern kostenlos storniert werden. Aber auch die transparenten Kundenbewertungen sind signifikant, wenn es um die Buchung geht. Böse Überraschungen vor Ort lassen sich auf diese Weise auf ein Minimum beschränken. Zudem bieten viele Vermieter eine kostenlose Service-Hotline, wo eine umfassende Beratung in Anspruch genommen werden kann.

Aber auch die Versicherung ist ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Mietwagen-Buchung im Ausland geht. Um potenzielle Schäden schon im Vorfeld zu regulieren, empfiehlt sich die Vollkasko Versicherung, welche unbedingt abgeschlossen werden sollte. Wichtig ist, dass ausschließlich die Versicherungsmodell ohne Selbstbeteiligung fokussiert werden. Damit lassen sich auch kleine Missgeschicke wie zum Beispiel ein Lackkratzer in Bezug auf die Kosten, effektiv eingrenzen. Gerade in südlichen Ländern werden diese Missgeschicke als Bagatellschäden belächelt und sind schnell durch eine rasantere Fahrweise hervorgerufen. Die Autovermietung hat dafür jedoch kein Lächeln übrig, weshalb der Versicherungsschutz unbedingt ernstgenommen werden sollte. Vor dem Versicherungsabschluss sollte sich der Versicherungsnehmer jedoch ganz genau darüber informieren, welche Schäden im Falle eines Falles reguliert werden. Denn ein Schaden, welcher durch die Befahrung einer unbefestigten Straße hervorgerufen wird, ist häufig nicht im Versicherungsumfang enthalten.

Vor Ort sollte der Wagen selbst ganz genau unter die Lupe genommen und auf Schäden überprüft werden. Diese sollten unbedingt protokolliert werden, damit es bei der Rückgabe nicht zu Schwierigkeiten kommt. Und auch wenn das Thema Mietwagen im Ausland einige Tücken bereithält, so sollte sich der Fahrspaß davon nicht trüben lassen. Schließlich bietet ein Mietwagen im Urlaub auch zahlreiche Vorteile. Reisende sind damit unabhängig von Reiseführern und vor allem mobil. Die Flexibilität welche ein Mietwagen ermöglicht, kann zum Beispiel genutzt werden um entlegene Orte zu erreichen, welche sich weit weg von den Touristengebieten befinden. Dieser Vorteil macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn die Reise von mehreren Personen angetreten wird. Mit einem Mietwagen besteht die Möglichkeit alle Personen zu interessanten Orten jenseits der Großstadt zu transportieren. Anmietung findet üblicherweiße in einer Großstadt statt, aber logischerweise können Sie sich dann flexibel bewegen. Und das Ganze mit Klimaanlage, welche sich besonders in Ländern mit hohen Temperaturen als sehr nützlich erweist.

Globale Untreue – Das ist der Spitzenreiter

Fragt man nach der untreuesten Nation der Welt, vermutet man womöglich ein Land in Südeuropa. Vorzugsweise dort, wo den Männern ein Macho-Image anhaftet. Doch zur großen Überraschung ist Thailand die untreueste Nation der Welt. Und danach kommt erst einmal eine ganze Weile nichts mehr, denn Thailand belegt sogar mit Abstand den ersten Platz. In Thailand geben 56 Prozent der Verheirateten an, den Partner betrogen zu haben. Diese Statistik wurde im Rahmen einer Kooperation von „The Richest“, match.com und „Statista“ erstellt.

Doch wie kommt es, dass ausgerechnet die Thailänder Spitzenreiter in Sachen Untreue sind? Ein Grund dafür könnte die Tradition der „Mia Noi“ sein. Übersetzt bedeutet das „kleine Frau“. Damit werden die Nebenfrauen bezeichnet, welche die wohlhabenden Männer in Thailand haben. Die Ehefrauen tolerieren die Nebenbuhlerinnen zwar, würden aber niemals mit ihnen unter einem Dach leben, weshalb der Mann auch einen zweiten Haushalt finanzieren muss. Schätzungsweise 17 Prozent der Thailänderinnen führen diese Tradition fort, was auch den hohen Prozentsatz der Untreue erklärt. Platz 2 im Ranking der untreuesten Nationen belegt Dänemark. Immerhin 46 Prozent der Verheirateten gaben an, untreu gewesen zu sein. Dicht gefolgt von den Deutschen mit immerhin 45 Prozent. Wesentlich treuer geht es in Finnland und Großbritannien zu. Hier sind es „nur“ 36 Prozent.

Legt man das Hauptaugenmerk auf das Internet, sind die hohen Prozentsätze nicht mehr so überraschend. Denn seit der Vernetzung aller weltweit zur Verfügung stehenden Systeme, sprießen Webseiten für Affären (siehe http://www.dating-insider.de/affaere.htm) wie Pilze aus dem Boden. Zahlreiche Webseiten definieren dabei die Basis für das Knüpfen von expliziten Kontakten. Demnach gibt es inzwischen unzählige Portale, welche sich auf die Partnervermittlung spezialisiert haben. Doch nicht immer ist ein fester Partner gewünscht. Der Trend entwickelt sich immer mehr dahin, dass vor allem junge Leute anscheinend keine große Lust haben sich zu binden. Stattdessen findet das Casual Dating immer mehr Anklang.

Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: Alles kann, nichts muss. Die abgedroschene Phrase, welche vor allem in der Swinger-Szene häufig Verwendung findet, beinhaltet einen weisen Leitsatz. War es in den vorherigen Generationen noch üblich, früh zu heiraten, Kinder zu bekommen und ein Leben lang zusammenzubleiben, scheinen vor allem junge Menschen zu denken, dass für die feste Beziehung noch sehr viel Zeit bleibt und auch das Heiraten verliert immer mehr an Bedeutung. Viel wichtiger scheint es inzwischen geworden zu sein, sich vor der Beziehung auszutoben. Und das ist mit dem Internet leichter denn je. Entsprechende Portale und Apps sorgen dafür, dass man explizit nach bestimmten Kontakten suchen und sich dazu mit Gleichgesinnten auf ein- und derselben Plattform austauschen kann. Ganz gleich ob für das Sex-Date ohne Verpflichtungen oder für eine langfristige Affäre. Vielleicht soll es aber auch ein Seitensprung werden oder der Freizeitpartner für gewisse Stunden wird gesucht. Welche Absichten auch verfolgt werden, entsprechende Portale ermöglichen den Zugang zu Menschen, welche ebenfalls diese Absichten haben und nach Gleichgesinnten suchen. Dank mobiler Geräte wie Tablet-PCs und Smartphones ist es zudem auch möglich, von unterwegs aus nach dem passenden Partner zu suchen. Das macht es noch leichter, sich für Sex-Dates zu verabreden.

Sex rund um den Globus – Interessante Zahlen und Fakten

Andere Länder, andere Sitten. Diese Redewendung hat vermutlich jeder von uns schon einmal gehört. Doch was genau bedeutet das eigentlich? Geht es tatsächlich um Sitten und Gebräuche, so ist es leicht nachvollziehbar, dass sich diese von unseren unterscheiden. Doch was genau bedeutet dieser Leitsatz eigentlich in puncto Sex? Schließlich sollte der Geschlechtsakt überall auf der Welt derselbe sein. Mann und Frau schlafen miteinander, kommen im Optimalfall zum Höhepunkt und sinken anschließend erschöpft aber zufrieden in den Schlaf. So oder so ähnlich sollte der Geschlechtsakt in vielen Fällen aussehen. Unabhängig davon, wo auf der Welt dieser ausgeübt wird. Die sexuelle Beziehung zwischen zwei Menschen umfasst schließlich ein einheitliches Schema, welches letztendlich der Fortpflanzung dient. Dennoch gibt es von Land zu Land zahlreiche Unterschiede.

Müssten wir ein Land bestimmen welches als die ultimative Liebesnation zu bezeichnen ist, würden vermutlich antworten: Frankreich, ist doch klar! Schließlich klingt schon allein die Sprache der Franzosen so erotisch, dass wir dahinschmelzen wie französischer Brie. Doch wenn es um das weltweite Ranking in puncto Beischlaf geht, sehen die Franzosen mittlerweile ganz schön alt aus. In anderen Ländern werden definitiv mehr Schäferstündchen abgehalten. Die Gründe dafür, sind bisweilen noch nicht geklärt. Jedoch geht aus einer aktuellen Studie welche vom Focus veröffentlicht wurde hervor: Die Griechen und die Brasilianer nehmen die Pole-Position ein.

Und wie haben wir Deutschen abgeschnitten?

Wir können zwar Fußball aber dauerhaft den Beischlaf ausüben, können wir anscheinend nicht. Schaffen es die Griechen auf 164 Sexakte pro Jahr, geht es in deutschen Schlafzimmern nur 117-mal im Jahr zur Sache. Den zweiten Platz im Ranking belegen die Brasilianer mit 145 Liebesabenteuern pro Jahr. Die dazugehörige Studie wurde zwar vom Focus veröffentlicht, jedoch vom Kondomhersteller Durex durchgeführt. Und die weltweite Studie macht ihrem Namen alle Ehre: In 26 Ländern fanden die Umfragen statt. Der weltweite Einblick in die unterschiedlichen Schlafzimmer war möglich, da sich mehr als 26.000 Befragte überraschend offen zum Thema Sex im eigenen Bett äußerten. Doch auch wenn wir nun wissen, dass die Griechen Spitzenreiter sind, fragen wir uns natürlich auch wer das Schlusslicht bildet. Wie in den vergangenen Jahren auch, sind es die Japaner, denen mit 48 Geschlechtsakten pro Jahr ein fast schon prüdes Verhalten nachgesagt werden kann.

Da stellt sich natürlich die Frage, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit die Lust aufeinander ins Unermessliche steigt. Haben die Japaner den stressigeren Alltag oder wird das griechische Essen primär mit Aphrodisiaka veredelt? Fühlen wir Deutschen und im Mittelfeld am wohlsten und gibt es in Brasilien neben dem Fußball noch eine zweite große Leidenschaft? So überraschend die Ergebnisse der Studie auch sein mögen, sie hat in jedem Fall gezeigt, dass es sinnlos ist sich mit anderen Nationen zu vergleichen oder Parallelen zu ziehen, wo gar keine zu finden sind. Letztendlich kommt es sowieso nur auf das Gefühl an und das lässt sich nun einmal in keinem Ranking unterordnen. Dies lässt sich auch nicht anhand von Zeitwerten definieren. So geht aus der Studie ebenfalls hervor, dass das Liebesleben in Nigeria im Schnitt 24 Minuten andauert. Wir Deutschen scheinen dabei schon nach 17,6 Minuten befriedigt zu sein und in Frankreich reichen bereits 14,6 Minuten aus. Liebe braucht Zeit, keine Frage. Dennoch hat die Dauer wohl keinen Einfluss auf ein zufriedenstellendes Ergebnis. Und auch die Häufigkeit ist kein Garant dafür, dass beide Partner mit ihrem Sexleben immer voll und ganz zufrieden sind.

Erotische Treffen weltweit – Die Kontaktmöglichkeiten für Globetrotter

Globetrotter führen ein aufregendes Leben, daran ist nicht zu zweifeln. Sie bereisen viele Länder und lernen dadurch die unterschiedlichsten Kulten, die verschiedensten Nation, interessante Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Menschen kennen. Echte Freundschaften kommen bei diesem Nomadenleben natürlich zu kurz. Schließlich bleiben Globetrotter nie lange an einem Ort. Denn es zieht sich immer wieder weiter, um noch mehr Orte auf unserem Planeten kennenzulernen. Man könnte meinen, diese Menschen sind einsam. Schließlich reisen sie bevorzugt alleine. Und auch wenn sie auf ihrer Reise viele Menschen kennenlernen, so reisen sie doch immer wieder allein weiter. Das Globetrotter-Leben kann sich manchmal sogar über Jahre hinziehen. Je nachdem, wie lange man einem Ort bleiben möchte oder wieviele Länder bereist werden sollen. Dabei darf natürlich auch die Zweisamkeit nicht zu kurz kommen. Schließlich bleiben die grundlegenden menschlichen Bedürfnisse nicht einfach zu Hause, sondern sind auch auf der Reise existent. Das betrifft natürlich auch die Lust auf Sex, Nähe, Zweisamkeit und Erotik. Dank dem World Wide Web und Seiten wie http://www.dating-kompass.at/abenteuer/hobbyhuren ist es mittlerweile erstaunlich einfach geworden, einen passenden Partner oder einfach nur eine Hobbyhure zu finden.

Ob als Reisepartner, für ein unverbindliches Sex-Abentuer, für die ernsthafte Beziehung oder sogar für die Hochzeit. Zahlreiche Dating-Seiten im Netz sorgen dafür, dass wir nicht lange nach dem passenden Partner suchen müssen und mit Filtern ganz gezielt nach unserem Gegenstück suchen können. Und dank mobiler Geräte, ist das sogar unterwegs möglich. Ob auf dem Tablet-PC oder auf dem Smartphone, der Internetzugang scheint überall auf der Welt uneingeschränkt zu sein, da viele öffentliche Einrichtungen kostenfreies WLAN anbieten. Auf diese Weise hat ein Globetrotter überall auf der Welt die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen. Zahlreiche Flirt-Apps wie Tinder, Lovoo oder Badoo haben den Ruf weg, für Sex-Dating genutzt zu werden.Und zwar überall auf der Welt. Denn die Apps sind in zahlreichen Ländern verfügbar und beherbergen dementsprechend Millionen von Mitgliedern, welche sich über mehrere Kontinente erstrecken. Das bedeutet, dass Globetrotter dieses Apps auch in anderen Ländern nutzen können und diese dabei die gewohnten Services bieten, wie wir sie im eigenen Land gewohnt sind.

Neben Tinder wird insbesondere häufig auch der Lovoo Radar genannt. Dieser funktioniert in anderen Ländern ebenso wie hier. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit, auch im Ausland nach einem Partner für unverbindliche Sex-Dates zu suchen. Selbiges gilt auch für die „Über-den-Weg-gelaufen“ – Funktion von Happn oder Badoo.. Die App zeigt mittels GPRS nicht nur die Mitglieder an, welche im eigenen Land über den Weg gelaufen sind, sondern ermöglicht diesen Service auch in anderen Ländern. Wer also unterwegs ist, um die Welt zu bereise, muss deshalb nicht zwangsläufig auf Dates verzichten. Flirtapps wie Tinder, Happn Lovoo und Badoo stellen natürlich die einfachste Möglichkeit dar, jemanden kennenzulernen. Die Apps ermöglichen es dem Nutzer stadt-, landes- und weltweit nach anderen Mitgliedern Ausschau zu halten. Die Apps werden ganz einfach auf dem Smartphone installiert und von überall auf der Welt genutzt. Alternativ können aber auch entsprechende Dating-Seiten im Internet genutzt werden, um nach aufregenden Abenteuern zu suchen. Wer an einer ernsthaften Beziehung interessiert ist oder vielleicht einen Reisepartner finden will, ist auf Dating-Seiten parship.de oder elitepartner.de gut bedient.

Wer stattdessen auf den Persönlichkeitstest verzichten und möchte und lieber direkt nach unverbindlichen Sex-Dates sucht, findet auf den spezialisierten Sexdating-Seiten vielleicht sein Glück.. Seiten wie cdating oder Secret fokussieren sich von vorn herein auf das knüpfen sexueller Kontakte, weshalb auch explizit danach gesucht werden kann. Auch diese Seite ist in mehreren Ländern aktiv und bietet Globetrottern damit die Möglichkeit, viele neue Leute kennenzulernen.

Abseits der virtuellem Welt kann es aber auch sehr prickelnd sein, fremde Menschen im real life kennenzulernen. Und zwar auf die klassische Weise, indem die Person ganz einfach angesprochen wird. Dies hat natürlich den Vorteil, dass die erste Begegnung sofort stattfindet. Die Profilillusion im Internet bleibt aus, weshalb beide Partner gleich zu Beginn einschätzen können, ob Sympathie vorhanden ist oder eben nicht. Böse Überraschungen beim ersten Date bleiben damit aus. Wer sich auf großer Reise über den Globus befindet, wird schnell feststellen, ein ganz anderer Gemütszustand vorherrscht. Weit weg von zu Hause, ohne Verpflichtungen ohne Arbeit und ohne stressigen Alltag, kommt mitunter ein ganz anderes Wesen zum Vorschein: fröhlich, gut gelaunt, offenherzig, kontaktfreudig, entspannt, neugierig, abenteuerlustig und so weiter. Diese und viele andere Attribute der Persönlichkeit zeichnen sich auch auf unseren Gegenüber ab.

Der Jahresurlaub – Die perfekte Gelegenheit für ausgelassene Flirts

Vermutlich hat jeder von uns schon einmal die Erfahrung gemacht, in einem unpassenden Moment angesprochen worden zu sein. Zum Beispiel in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln, auf dem Weg zur Arbeit. Die nett gemeinte Kontaktaufnahme wurde mit einem Korb abgewürgt und anschließend tut es einem leid, weil man so genervt, ja sogar gereizt reagiert hat. Doch gerade wenn der stressige Alltag dominiert, fällt es uns besonders schwer, die richtige Formulierung zu wählen. Und eigentlich sind wir ja grundsätzlich auch bereit zu flirten. Wäre da nicht das Problem, dass es Dinge gibt denen man einfach eine höhere Priorität zu weisen muss: Die Arbeit zum Beispiel. Wie gut, dass es auch mal eine Auszeit gibt.

Der Jahresurlaub ist die Zeit zum entspannen, sich gehen zu lassen und Dinge zu tun, die im Alltag zu Hause häufig tabu sind. Wer nicht gerade zum Skiurlaub nach Aspen reist, freut sich im Urlaub auf hohe Temperaturen, viel Sonnenschein, romantische Strände, Cocktails an der Bar, Parties in Touristenhochburgen und viel nackte Haut, welche lediglich mit einem Bikini oder einer Badehose bedeckt ist. Damit sind im Urlaub die perfekten Voraussetzungen für anregende Flirts gegeben. Wir alle kennen das Gefühl: Wir freuen uns auf unseren Urlaub und wissen, dass wir die Arbeit für ein paar Wochen im Jahr einfach mal Arbeit sein lassen können. Keine Akten, keine Meetings, kein Business-Look. Stattdessen lassen wir uns gehen und es uns gutgehen. Regeln, Normen, Pünktlichkeit und zu erledigende Aufgaben lassen wir dort, wo sie hingehören zu Hause. Also weit weg von unserem temporären place to be.

Wir genießen die Sonne, die hohen Temperaturen, das Meer, den Pool und die Gewissheit, für ein Tage nichts tun zu müssen. Nichts, außer uns zu entspannen und das Leben zu genießen. Die Unbeschwertheit spiegelt sich natürlich auch in unserer Ausstrahlung wider. Wenn wir die Leichtigkeit des Lebens in uns spüren, kommen wir nicht umher, diese auch nach außen zu tragen und die Menschen um uns herum damit anzustecken. Wir sind extrovertierter, offenherziger und zugänglicher. Das nehmen auch die Menschen im unmittelbaren Umfeld wahr, welche sich ebenfalls der  Leichtigkeit des Lebens hingeben. Und wie könnte dieses Gefühl noch gesteigert werden? Natürlich mit einem anregenden Flirt. Das dürfte wohl auch der Grund dafür sein, weshalb wir um Urlaub weniger Körbe verteilen und stattdessen offener für einen Flirt sind. Nicht selten kommt es dabei vor, dass viele Menschen schon mit dem Vorsatz ausgiebig zu flirten, in den Urlaub fahren.

Eine aktuelle Umfrage des Playboy Magazins enthüllt übrigens die sexuel aufgeschlossensten Ländern. Der Umfrage zu Folge hat man also die größten Chancen bei den Tschechinnen, bei den Französinnen und bei den Frauen aus Thailand. Und eine andere Umfrage zeigt, dass die Deutschen im Ausland kaum Interesse an Flirts mit ihren Landsleuten haben. Im Urlaub reizt also das Fremde. Bei der Rückkehr wird aber vermutlich dann wieder „zu Hause gegessen“.