Österreich ist gar nicht prüde

Lustvolles Österreich

Von den Österreichern wird vieles behauptet, dabei fällt unter anderem nicht selten das Wörtchen „prüde“. Bei näherer Betrachtung wird schnell jedem klar, das Gegenteil ist der Fall. Österreich mag zwar unter vorgehaltener Hand für seine eloquente Art, gemischt Adel und Prunk, bekannt sein, dabei kommt der sexuelle Teil jedoch nicht zu kurz. Eindrucksvoll zeigt sich dies bereits an dem Nutzungsverhalten vieler Österreicher, wenn es um das Thema Online-Dating geht. So viele Mitglieder unterschiedlicher Dating-Plattformen können sich nicht irren und zeigen deutlich, dass sich Österreich alles andere als ein Nachzügler in Sachen Bettgeflüster zu erkennen gibt.

Flirten wie die Weltmeister

Ob bürsten, schnackseln oder pudern, der Österreicher kennt ein ganzes Lexikon voller Begriffe die den Beischlaf kaum interessanter beschreiben könnten. Dabei pendeln sich die sexuellen Vorlieben, individuellen Gelüste, Dating-Absichten und Flirtbotschaften im europäischen Mittelmaß ein, bieten weder besondere Unterschiede in die eine oder andere Richtung. Der Österreicher flirtet gerne und die Österreicherin zieht gerne mit. Dabei spielt es keine Rolle ob der Anmachspruch in der Gaststätte oder im Club, beim Sonnen im Park oder Schwimmbad stattfindet oder von Urlaubern und Durchreisenden genutzt wird, um das jeweils andere Geschlecht zu verzaubern. Auch in Österreich finden sich temperamentvolle Geister und solche die sich lieber zurückziehen und den Weg des Internets suchen, wie fast in jedem anderen Land auf der Welt.

Die Vorteile der Dating-Plattformen im Netz

Dabei sollte festgehalten werden, dass die Funktion des Netzes tatsächlich erstaunliche Vorteile bietet, um auf Partnersuche zu gehen. Inzwischen kennt fast jeder Österreicher mindestens eine Dating-Plattform oder eine Flirt-App beim Namen und genießt die Vorzüge dieser praktischen Programme oder Portale. Nie war es einfacher online nach Sexkontakten zu suchen, als dies in der heutigen, digitalen Zeit der Fall ist. Die sozialen Netzwerke unterstützen die Bedürfnisse der Österreicher zusätzlich, auch hier findet das Flirten in Chats und auf Profilen statt. Mit der einfachen Nutzung des Internets ist es ein leichtes, mit anderen Personen in Kontakt zu treten. Oftmals ist es lediglich der Reiz nach Bestätigung oder ein kleiner Flirt, in manchen Fällen findet das Spiel jedoch einen Abschluss im frivolen One-Nightstand. Manche haben es sogar geschafft im Internet ihren Traumpartner zu finden, sind mittlerweile in einer Beziehung oder sogar glücklich verheiratet.

Locker und offenherzig

Die offene, lockere und lebenslustige Art der Österreicher sorgt für eine hohe Flirtbereitschaft. Ob auf der Straße oder im Netz, überall wo sich die Chance bietet, sitzt dem Österreicher das Herz auf der Zunge, das gleiche gilt für die Österreicherinnen, die nicht mit ihren Reizen zurückhalten und ebenfalls gerne bereit sind einen Flirt anzustreben. Selbstverständlich existieren neben all den positiven und fruchtbaren Argumenten auch noch einige Wissenslücken die es zu füllen gibt, in denen die Österreicher sich eine Scheibe von den Franzosen abschneiden können. Denn anders als im Lande des Brie und Baguettes, klagen in Österreich immer noch bis zu 15 Prozent der durchschnittlichen Bevölkerung darüber, noch nie einen Orgasmus gehabt zu haben. Damit dies nicht so bleibt, sollten Alternativen aufgesucht werden um diese Erfahrung mit der Hilfe neuer Partner ausleben zu können. Auch hier zeigt sich die besondere Bedeutung vieler Dating-Webseiten, auf denen solche und andere Erfahrung in die Tat umgesetzt werden können. Anders sieht es hingegen aus, wenn der Österreicher oder die Österreicherin, einen Partner gefunden haben und sesshaft wurden. Fast jeder Österreicher bezeichnet seine Beziehung als erfüllend und ist glücklich.

Sex mit mehreren Personen? Für viele Österreicher ein Traum

Dabei haben es vor allem die Männer gar nicht so eilig in eine feste Beziehung zu gelangen, denn auch hier stehen Fantasien im Vordergrund die zunächst ausgelebt werden wollen. Wenn mehr als ein Drittel der Männer aus Österreich von Gruppensex träumt, sollten bindungsfreudige Frauen hellhörig werden. Als kleiner Trost sei gesagt: Dies ist in der Regel nur bei Single-Männern der Fall, sollte sich die Situation anders verhalten, kann die Österreicherin an dieser Stelle beweisen, dass sie alles andere als prüde ist. Schon so manche Beziehung wurde beflügelt, in dem neue Fantasien einfach in die Tat umgesetzt wurden. Dadurch wird das Feuer der Liebe neu entflammt.

Das Feuer neu entflammen

Was überall anders auf der Welt erfolgreich funktioniert, sollte im schönen Österreich nicht anders sein. Vor allem und insbesondere, wenn nur gerade einmal vier von zehn Österreicher ihren Sex in der Partnerschaft als tatsächlich erfüllend sehen. So könnte das eine Defizit ausgeglichen werden und eine neue Erfahrung zu einer tatsächlichen Bereicherung führen. Das gelungene Sexleben ist keine Garantie, nur Erfahrungswerte und Hingabe sowie lustvolle Momente sind es, die an dieser Stelle weiter helfen und für ein erfülltes Sexleben in und außerhalb der Beziehung sorgen. Der Single der sich die Hörner abstoßen möchte ist hier genauso anzutreffen wie das experimentierfreudige Pärchen. Vielleicht besitzen die Menschen in Österreich einen gewissen Stil und müssen mit ihrem Können und ihrer Vorliebe für gewisse Gelüste nicht hausieren gehen. Wahre Genießer wissen eben wann sie schweigen sollten.

Wenn aus einem Sexdate/Sextreffen im Urlaub mehr wird…

Ein Sextreffen mit Folgen

Wenn aus einem Sextreffen im Urlaub mehr wird, kann das zwei Dinge bedeuten: Das Sexdate hat Folgen in Form einer Schwangerschaft oder einer der Partner, besser beide, verlieben sich. Dies sollte eigentlich ein Grund zur Freude sein und auch ein Kind, das in einem wahren Akt der Liebe entsteht, ist ein Grund zu großer Freude.
Allerdings dürfte eine Schwangerschaft, die aus einem klassischen Sexdate hervorgeht, eher selten sein: Die meisten Kunden von Dating-Plattformen wissen um die Konsequenzen solcher Treffen mit einer mehr oder weniger unbekannten Person und beugen entsprechend vor. Wahrscheinlicher ist es also, wenn die Partner sich ineinander verlieben.

Ein Sexdate mit solchen Folgen kann durchaus problematisch werden: Flirt- und Sexportale werden von vielen Menschen genutzt, um einmal eine ungezwungene Auszeit aus einer bestehenden Beziehung zu nehmen. Einer heißen Nacht wegen eine Beziehung aufzugeben, damit womöglich aus einer gemeinsamen Wohnung ausziehen zu müssen und sich letzten Endes einem oder einer beinahe Fremden anzuvertrauen, ist ein Abenteuer mit durchaus ungewissem Ausgang, zumal, wenn der Aufbau der neuen Beziehung für einen der Beteiligten auch noch einen Wohnsitz- und damit womöglich Jobwechsel nach sich ziehen würde.
Das Risiko abzuwägen, halben Herzens in einer Beziehung weiterzuleben, die im Grunde gescheitert ist, gegenüber dem Risiko, sich fast blind in etwas Neues zu stürzen, ist Sache jedes einzelnen Menschen. Was die Chancen angeht, dass die Affäre mit der Sexdate-Bekanntschaft tatsächlich eine Herzensangelegenheit von Dauer wird, wird aber zweifellos, immer größer, je mehr übereinstimmende Interessen die Partner haben, denn Sex alleine, so gut er auch sein mag, ist keine dauerhafte Grundlage für eine Partnerschaft.
Wie viel man über einen Sexpartner weiß, den man über ein Sexdate Portal kennen lernt, hängt natürlich von der Seite ab, auf welcher man nach einem solchen Partner sucht. Die Seiten und auch die Nutzer haben hier unterschiedliche Prioritäten und unterscheiden sich daher in diesem Punkt sehr stark voneinander.

Tinder als das größte Flirt-und Sexdating Portal ist bei jungen Menschen extrem beliebt. Es ist ein Portal, das ohne große Umschweife „zur Sache“ kommt und schlicht Menschen vermittelt, welche ein unverbindliches Abenteuer, etwa im Urlaub, zu suchen. Dies hat Tinder zu einer riesigen Popularität verholfen, obwohl die Anmeldung nur über facebook erfolgen darf und Facebook die massenhaft anfallenden persönlichen Daten seiner Kunden natürlich kommerziell verwendet.
Bei einem Konkurrenten wie Zoosk müssen die Teilnehmer vor der Anmeldung zumindest ein Bild hochladen und sehr viele Fragen beantworten. Zoosk vermittelt den Teilnehmer dann an passende Singles mit möglichst vielen gemeinsamen Interessen: Zoosk ist eher wie ein Dating-Portal für ernsthaftere Absichten.

Wer ein Abenteuer sucht in der Hoffnung, dass mehr daraus werden kann, ist bei Zoosk vermutlich besser aufgehoben. Wen die ernste Liebe gegen seinen Willen trifft, muss bei einer Bekanntschaft über Tinder eher damit rechnen, dass die Liebe nicht erwidert wird, denn hier steht eindeutig der Spaß im Vordergrund.

Das Flirt Know How für den Urlaub

Wer sich auf einen tollen Singleurlaub freut, der möchte diese entspannte Zeit des Jahres garantiert für nette Flirts und kleine Sexabenteuer nutzen. Was im Alltag wegen Zeitmangel oftmals ausfallen muss, dass kann jetzt bestens klappen. Hierfür kann der moderne Flirtfan aber genauso die besten Sextreff Apps nutzen, sodass schon vor dem Reisebeginn die ersten Kontakt zu Menschen der Reiseregion geknüpft werden können. Das Knüpfen von Kontakten vor Ort kann viel Spaß bringen und sich immer wieder für ein Sexabenteuer lohnen.

Flirten im Urlaub – in Deutschland hat der Single viele Vorteile

Reist man gerne zu deutschen Reisezielen, dann kennt man beim Flirten die Sitten und Gebräuche. Ebenso kann das Beherrschen der deutschen Sprache ein Vorteil beim Flirten sein. Doch viele Singles sehen es als einen besonderen Reiz an, wenn es ins Ausland und vor allem auch in exotische Länder geht, wo man mit Einheimischen Kontakte aufnehmen kann. Hier sollte man sich aber an die hiesigen Gewohnheiten halten und wer hier Erfolge beim Flirten feiern will, der ist mit deutschen Sitten nicht immer auf der Erfolgsspur. Als erstes sollte man die üblichen Anbaggersprüche vergessen und auch die männliche Überlegenheit hervorkehren kann zu einem Mißerfolg werden.

Flirten im Urlaub – in Frankreich möchte die Frau Komplimente hören

Reist der Single nach Paris in die Stadt der Liebe, dann sollte man sich mit viel Charme und Esprit einem Gegenüber nähern. Die plumpe Anmache ist hier einfach nur verpönt und würde bei einem Einheimischen bestimmt nicht zum Ziel führen. Als weiblicher Single sollte man allerdings nicht spröde sein, wenn der Franzose glaubt das Flirten einfach zu den alltäglichen Vergnügungen gehört. Als männlicher Single muss man sich in Frankreich wirklich Mühe geben, denn man ist umgeben von Profis bei diesem Alltagsspaß und nur der charmante Mann kann hier einheimische Frauen überzeugen.

Flirten im Urlaub – Griechenland das Flirtparadies für Singlefrauen

Auf der Suche nach einem Land, in dem man als Frau leicht einen Flirtpartner finden wird, kann die Wahl in Europa für Frauen nur auf Griechenland fallen. Hier wird die Frau umschwärmt und wer als Singlefrau reist, der wird erleben, wie schnell ein toller Flirt oder auch mehr für eine Singlefrau zu finden ist. Wer als Singlemann aber nach Griechenland reist, der muss sich viel mehr Mühe geben, denn für die einheimische Frau gehört das Flirten nicht zum täglichen Alltagsvergnügen, sondern die griechische Frau ist daran gebunden, dass die Familienehre zu schützen ist. Und wirft die Frau beim Flirten den Kopf zurück, der muss wissen, dass dies ein eindeutiges Nein ist und streng beachtet werden sollte.

Flirten im Urlaub – Japan das Land der zurückhaltenden Flirtfans

Hat man sich Japan als Reiseland ausgesucht, dann sollte man hier lieber eine längere Zeit verbringen, wenn man seinen Urlaub unbedingt mit einer heißen Affäre krönen will. Die Japaner sind einfach anders. Anders als viele Nationen in dieser Welt! Und was sie natürlich auch sind: zurückhaltend. Die zurückhaltenden Japaner sind nicht die Weltmeister im Flirten und wer als Frau mit einem Japaner anbändelt, der erhält einen perfekten Gentleman der alten Schule. Einladungen zum Essen und das Aufhalten der Tür, mit guten Manieren kann der Japaner so manche Frau überzeugen. Die Japaner erwartet bei Besuchen Geschenken, wobei dies aber auch nur Kleinigkeiten sein müssen. Generell sollte man sich in Japan an die alltäglichen Gepflogenheiten halten, denn gute Manieren und gutes Benehmen sind einfach die Voraussetzung, damit auch hier ein Flirt klappen kann.

Flirten im Urlaub – Flirten in Tunesien – ein Spaß für Hartgesottene

Wer als Frau nach Tunesien reist und hier als Singlefrau unterwegs ist, der wird immer wieder auf sehr hartnäckige Männer treffen und hier kann das Flirten nicht mehr ein Vergnügen sein, sondern eher das Abwehren von Männern, die gerne mal übers Ziel hinausschießen wollen. Blond, blauäugig und heller Teint, mit einem Stadtplan kann man schnell dafür sorgen, dass sich viele Männer darum streiten, wer einer flotten Touristin helfen kann. Als deutscher Mann ist es schwer hier Anschluss bei einheimischen Frauen zu finden. Gerade wer einer Frau ohne Schleier ins Gesicht schaut, der kann sich schon Ärger einhandeln. Anfassen oder Blickkontakt sind einfach verpönt und sollte bei einheimischen Frauen immer vermieden werden.

Flirten im Urlaub – immer an die Gewohnheiten des Landes halten

Auf der Suche nach einem Urlaubsflirt kann das Ausland zu einem Paradies werden, aber es kann Ärger geben, wenn man sich nicht an die Gepflogenheiten des Landes halten wird. Oftmals reist Frau in Länder, wo die Männer sich als wahre Flirtspezialisten erweisen werden. Doch reist ein Singlemann in dasselbe Land, dann wird er sich viel Mühe geben müssen, damit eine einheimische Frau überhaupt auf einen Flirt eingehen wird. So sollte bei der Reiseplanung auch immer eine Informationssuche nach den Flirtgepflogenheiten eines Landes beginnen, damit man einheimische Flirtpartner nicht in Konflikte stürzt.

Romantischer Urlaub – Die besten Plätze für frisch Verliebte

Geht es um den Urlaub, wünschen sich vor allem frisch verliebte Paare am liebsten ein Reiseziel, welches durch und durch romantisch ist. Die zehn beliebtesten romantischen Orte werden nachfolgend einmal näher beleuchtet.

Caldera-Panoramas in Santorini

Hier genießen Paare beeindruckende Sonnenuntergänge, welche sich von der halbmondförmigen Calderabucht beobachten lassen. Die Bucht liegt am nördlichsten Punkt von Santorini. Wer von dieser Urlaubsregion noch nie etwas gehört hat, fragt sich vermutlich auf welchem Fleckchen Erde das romantische Reiseziel zu finden ist. Santorini liegt auf den Ägäischen Inseln. Hier könne frisch Verliebte händchenhaltend an den blauen Kirchen und den weißen Häusern von Oia vorbeischlendern. Zahlreiche Tavernen laden zu einem gemütlichen Gläschen Wein ein.

Der Comer See

Rund um den Comer See liegen schneebedeckte Berge, welche auf mediterrane Olivenbäume treffen. Der See ist sehr tief und bietet eine Fähre, welche zu den Dörfern fährt. Für extra Romantik sorgen die gepflegten Gärten der Villa Carlotta wo eine romantische Mars- und Vernusskulptur von Luigi Acquistis, im Zentrum von Tremezzo zu finden ist.

Österreichs Hauptstadt

Während des Wiener Eistraums überstrahlt Wiens Rathausplatz die Eisbahn von Januar bis März. Hier können sich Verliebte warm anziehen und anschließend Hand in Hand über den gothischen Rathausplatz wirbeln.

Die alte Stadt Lijiang aus der Song-Dynastie liegt in China und befindet sich in der Provinz Yunnan. Die Stadt liegt auf einem 2.600 m hohen Plateau und präsentiert rote Laternen, Weiden und hölzerne Fußgängerbrücken.

New Orleans

Romantisch wird es auch in New Orleans. Hier können Paare eine der zahlreichen Pferdekutschen besteigen, welche in der Decatur Street am Jackson Square bereitstehen. Die Pferdekutschen ermöglichen eine romantische Fahrt durch und passieren dabei das berühmte French Quarter. In Big Easy lässt sich ein kuscheliger Abend verbringen, wo sich Paare an der kreolischen Küche erfreuen können, während sie in einer schwach beleuchteten Bar den Jazz-Klängen lauschen.

Romantik in Malaysia

Redang ist ein märchenhaftes Paradies für Verliebte. Hier genießen Paare unbeschwerte Tage beim Tauchen oder Schnorcheln, wo sich Meereschildkröten beobachten lassen. Nachdem Badespaß teilt man sich am besten einen Sonnenschirm am Strand. Pasir Panjang bietet dazu eine einzigartige Kulisse.

Kerzenschein auf Honolulu

Honolulu bietet eine Vielzahl romantischer Restaurant, wo sich Paare ganz entspannt an einen der reich gedeckten Tische setzen können, um dort verliebte Blicke austauschen zu können. Hier wird der Strand von Waikiki in schimmerndes Mondlicht getaucht und pazifische Küche serviert.

Die Blue Mountains in Sydney

Und auch in Sydney lässt sich viel Romantik erleben. Westlich von Sydney finden sich die blauen Berge, welche zu einem amourösen Outdoor-Abentuer einladen. Hier können Verliebte eine romantische Zeit in den Glasbodengondeln verbringen, welche den 270 Scenic Skyway von Katoomba passieren. Paare können hier aber auch Hand in Hand durch den Jurassic-Dschungel schlendern und die klaren Quellen besuchen.

Atemberaubende Landschaft in Acapulco

Ebenso romantisch wird es an der Pazifikküste von Mexiko. Hier findet sich die perfekte Kulisse für einen Heiratsantrag oder eine Liebeserklärung. Im neonbeleuchteten Las Brias können sich Paare verzaubern lassen und die Abend mit einem Cocktail in den Strandbars ausklingen lassen.

Der Jahresurlaub – Die perfekte Gelegenheit für ausgelassene Flirts

Vermutlich hat jeder von uns schon einmal die Erfahrung gemacht, in einem unpassenden Moment angesprochen worden zu sein. Zum Beispiel in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln, auf dem Weg zur Arbeit. Die nett gemeinte Kontaktaufnahme wurde mit einem Korb abgewürgt und anschließend tut es einem leid, weil man so genervt, ja sogar gereizt reagiert hat. Doch gerade wenn der stressige Alltag dominiert, fällt es uns besonders schwer, die richtige Formulierung zu wählen. Und eigentlich sind wir ja grundsätzlich auch bereit zu flirten. Wäre da nicht das Problem, dass es Dinge gibt denen man einfach eine höhere Priorität zu weisen muss: Die Arbeit zum Beispiel. Wie gut, dass es auch mal eine Auszeit gibt.

Der Jahresurlaub ist die Zeit zum entspannen, sich gehen zu lassen und Dinge zu tun, die im Alltag zu Hause häufig tabu sind. Wer nicht gerade zum Skiurlaub nach Aspen reist, freut sich im Urlaub auf hohe Temperaturen, viel Sonnenschein, romantische Strände, Cocktails an der Bar, Parties in Touristenhochburgen und viel nackte Haut, welche lediglich mit einem Bikini oder einer Badehose bedeckt ist. Damit sind im Urlaub die perfekten Voraussetzungen für anregende Flirts gegeben. Wir alle kennen das Gefühl: Wir freuen uns auf unseren Urlaub und wissen, dass wir die Arbeit für ein paar Wochen im Jahr einfach mal Arbeit sein lassen können. Keine Akten, keine Meetings, kein Business-Look. Stattdessen lassen wir uns gehen und es uns gutgehen. Regeln, Normen, Pünktlichkeit und zu erledigende Aufgaben lassen wir dort, wo sie hingehören zu Hause. Also weit weg von unserem temporären place to be.

Wir genießen die Sonne, die hohen Temperaturen, das Meer, den Pool und die Gewissheit, für ein Tage nichts tun zu müssen. Nichts, außer uns zu entspannen und das Leben zu genießen. Die Unbeschwertheit spiegelt sich natürlich auch in unserer Ausstrahlung wider. Wenn wir die Leichtigkeit des Lebens in uns spüren, kommen wir nicht umher, diese auch nach außen zu tragen und die Menschen um uns herum damit anzustecken. Wir sind extrovertierter, offenherziger und zugänglicher. Das nehmen auch die Menschen im unmittelbaren Umfeld wahr, welche sich ebenfalls der  Leichtigkeit des Lebens hingeben. Und wie könnte dieses Gefühl noch gesteigert werden? Natürlich mit einem anregenden Flirt. Das dürfte wohl auch der Grund dafür sein, weshalb wir um Urlaub weniger Körbe verteilen und stattdessen offener für einen Flirt sind. Nicht selten kommt es dabei vor, dass viele Menschen schon mit dem Vorsatz ausgiebig zu flirten, in den Urlaub fahren.

Eine aktuelle Umfrage des Playboy Magazins enthüllt übrigens die sexuel aufgeschlossensten Ländern. Der Umfrage zu Folge hat man also die größten Chancen bei den Tschechinnen, bei den Französinnen und bei den Frauen aus Thailand. Und eine andere Umfrage zeigt, dass die Deutschen im Ausland kaum Interesse an Flirts mit ihren Landsleuten haben. Im Urlaub reizt also das Fremde. Bei der Rückkehr wird aber vermutlich dann wieder „zu Hause gegessen“.